Boy Feil: Ostermoor

Boy Feil, 20111955 wur­de in Bruns­büt­tel ein Jun­ge gebo­ren, der in Oster­moor auf­wuchs: Boy Feil.  1969 wur­de die Fami­lie im Zuge der Indus­trie­an­sied­lung aus­ge­sie­delt und zog auf einen Hof nach Kron­prin­zen­k­oog.  Die 14 Jah­re Lebens­zeit in Oster­moor haben offen­sicht­lich zu einer sehr star­ken inne­ren Ver­bin­dung zu die­sem Ort geführt.

Das Bewusst­sein dafür, woher man kommt, gepaart mit einem star­ken Wis­sens­drang und einem hoch ent­wi­ckel­ten Geschichts­in­ter­es­se führ­ten Boy Feil als Erwach­se­nen zu einer inten­si­ven wis­sen­schaft­li­chen Beschäf­ti­gung mit der Geschich­te sei­nes Hei­mat­or­tes.

Boy Feil war durch und durch Wis­sen­schaft­ler.  Das spie­gelt sich deut­lich in sei­nen For­schun­gen zu Oster­moor wie­der.  Um das so tun zu kön­nen, ist zwar die Lie­be zur Hei­mat not­wen­dig, hat Boy Feil aber nicht dazu gebracht, ein roman­tisch ver­klär­tes Hei­mat­bild zu zeich­nen.  Das ist die eigent­li­che Leis­tung, die nicht hoch genug ein­zu­schät­zen ist.

Klaus Voll­graf, Wes­ter­land, August 2014


Die­se Sei­ten sol­len nicht nur sei­ne Arbeit wür­di­gen, son­dern auch das Andenken an Boy Feil auf­recht erhal­ten.  Er war es, der die Arbeit zu Oster­moors Geschich­te sowie die Ahnen­for­schung hin­sicht­lich der Oster­moo­rer Boi­en geleis­tet hat.

Damit die­ses Werk nicht ver­lo­ren geht, wird alt-ostermoor.de auch wei­ter­hin redak­tio­nell und tech­nisch betreut wer­den.

Inhalt­lich bleibt dabei alles beim Alten, ledig­lich der Auf­bau der Sei­ten wur­de Anfang 2014 moder­ni­siert:  Die über­sicht­li­che­re Struk­tur und ein neu­es Design wer­den den Besu­chern viel­leicht auf­fal­len.

Redak­ti­on, Febru­ar 2014